zum Inhalt springen

Die Anmeldung für die drei Seminare/Wahlblöcke ist ab sofort auf Klips 2.0 möglich. Genauere Infos zur Anmeldung findet ihr auf dieser Seite unter dem Punkt "Anmeldung" der jeweiligen Veranstaltung.

Wahlblöcke im Wintersemester 2022/23

Liebe Medizinstudierende,

ihr interessiert euch dafür, wie die Situation für Menschen mit Behinderungen im Gesundheitswesen verbessert werden könnte? Ihr fragt euch, wie die medizinische Praxis diskriminierungssensibel und intersektional gestaltet werden kann? Ihr möchtet euch mit geschlechtlicher Vielfalt und der Situation für trans* und inter* Menschen in der Medizin auseinandersetzen?

Im Wintersemester 2022/23 bieten wir im Rahmen der AG „Diversitätssensibles Curriculum“ der medizinischen Fakultät drei Wahlblöcke für Medizinstudierende in Köln an. Die Wahlblöcke, die als interaktive Block-Seminare geplant sind, werden durch Gelder des Prodekanats für akademische Entwicklung und Gender finanziert.

Die Anmeldung für alle Veranstaltungen erfolgt ausschließlich über Klips 2.0

Die Teilnehmer*innenanzahl ist begrenzt. Bitte meldet euch daher nur an, wenn ihr auch die komplette Zeit anwesend sein könnt. Solltet ihr kurzfristig verhindert sein, meldet euch bitte offiziell über Klips ab und schreibt eine Mail an kritischemedizin.koelnSpamProtectionposteo.de, damit andere Interessierte nachrücken können.

Weitere Informationen zu Inhalt und Dozierenden der Wahlblöcke erhaltet ihr auf dieser Seite. Bei Rückfragen meldet euch gerne per Mail.

27.10.22 Anti-Ableismus als medizinische Grundhaltung

Inhalt
Menschen mit Behinderung sind zur Erhaltung ihrer Gesundheit häufig in besonderem Maße auf das Gesundheitswesen angewiesen, sehen sich dort aber häufig mit diskriminierenden Strukturen, veralteten Bildern und Klischees über Behinderung und Barrieren konfrontiert, die den Zugang zu einer angemessenen Gesundheitsversorgung deutlich erschweren. Eine aktiv anti-ableistische medizinische Praxis trägt deutlich zu einer Verbesserung dieser Missstände bei, indem sie solidarisch Zugänge erleichtert, gelingende Kommunikation ermöglicht und Barrierefreiheit stärkt. Dieses Seminar bietet einen Überblick über ableistische Grundbegriffe und die Muster und Zusammenhänge, die ihr Zustandekommen und Bestehen begünstigen. In Auseinandersetzung mit praktischen Beispielen aus der Kommunikation mit Patient*innen und der Gestaltung medizinischer Praxis werden Strategien und Möglichkeiten erarbeitet, wie eine anti-ableistische Haltung entwickelt und im eigenen medizinischen Handeln aktiv umgesetzt werden kann, um Patient*innen mit Behinderung gelingend und auf Augenhöhe behandeln zu können.

Dozentin
Karoline Sophie Hinkfoth
Systemische Coachin für Positive Psychologie
B.A. Erziehungswissenschaft & Philosophie

Zeit und Ort
Das Seminar findet am 27.10.22 von 16 bis 20 Uhr online über Zoom statt (weiter Informationen folgen nach der Anmeldung)

Anmeldung
Die Anmeldung für Medizinstudierende erfolgt über Klips 2.0: Wahlblock Medizinische Psychologie "Anti-Ableismus als medizinische Grundhaltung" (150540002), den direkten Link zur Lehrveranstaltung findet ihr hier.

Für Studierende des vorklinischen Studienabschnitts ist der Wahlblock unter "Medizinische Psychologie", für Studierende des klinischen Studienabschnitts unter "Ethik der Medizin" zu finden. Alternativ könnt ihr das Seminar auch direkt suchen, indem ihr auf "Lehrveranstaltungen" --> "alle Lehrveranstaltungen" klickt und die Veranstaltungsnummer eingebt (150540002).

10.11.2022 Intersektionalität als medizinische Praxis

Inhalt
Behandeln wir manche Patient*Innen anders? Nehmen wir die Symptomatik weniger ernst, je nach der phänotypischen Erscheinung dieser Person? Werden unsere Entscheidungen unbewusst durch verinnerlichte Diskriminierungsformen beeinflusst? Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Klassismus und andere Diskriminierungsformen tauchen nicht isoliert voneinander auf – Intersektionalität beschreibt das Zusammenwirken verschiedener sozialer Unterschiede. Die intersektionale Perspektive erlaubt, vielfältige Ungleichheit- und Unterdrückungsverhältnisse in unserem klinischen Alltag miteinzubeziehen. Eine wichtige Perspektive, mit der wir uns als angehende Ärzt*Innen beschäftigen sollten.

Dozentin
Dr. med. Amma Yeboah ist Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapie, Psychodynamische Supervisorin & Coach (DFSv). Außerdem ist sie Trainerin für Empowerment & Critical Whiteness (Phoenix e.V.) und forscht zur geschlechtsspezifischen Medizin, zu Intersektionaliät und Gesundheit sowie Rassismus und psychische Gesundheit.

Zeit und Ort
Das Seminar findet am 10.11.22 von 16 bis 20 Uhr online über Zoom statt (weitere Informationen folgen nach der Anmeldung)

Anmeldung
Die Anmeldung für Medizinstudierende erfolgt über Klips 2.0: Wahlblock Medizinische Psychologie "Intersektionalität als medizinische Praxis" (150540003), den direkten Link zur Lehrveranstaltung findet ihr hier.

Für Studierende des vorklinischen Studienabschnitts ist der Wahlblock unter "Medizinische Psychologie", für Studierende des klinischen Studienabschnitts unter "Ethik der Medizin" zu finden. Alternativ könnt ihr das Seminar auch direkt suchen, indem ihr auf "Lehrveranstaltungen" --> "alle Lehrveranstaltungen" klickt und die Veranstaltungsnummer eingebt (150540003).

5.12.2022 Geschlechtliche Vielfalt in der Medizin

Inhalt
Das Seminar soll einen Überblick über geschlechtliche Vielfalt in der Medizin geben. Dabei soll insbesondere die Lebensrealität von trans* und inter* Personen im Gesundheitswesen beleuchtet und gemeinsam erarbeitet werden, wie medizinische Beratungen, Untersuchungen und Behandlungen sensibler gestaltet werden können.

Dozierende
Helix Große-Stoltenberg (B. Sc. Psychologie): Fachkraft im Rubicon für psychosoziale Beratung für trans / nicht-binäre / questioning Personen und Angehörige; Beratung zu trans* Themen für Fachkräfte; Fortbildungen zu Trans* und queeren Themen

Merit Kummer (Diplom Sozialpädagogin*): Fachkraft im Rubicon für psychosoziale Beratung für trans*Personen und Menschen, die sich nicht eindeutig als Mann oder Frau verorten sowie für An- und Zugehörige und Freund_innen; Beratung zu trans* Themen für Fachkräfte; Fortbildungen zu trans* und queeren Themen

Flo Grisé: Landeskoordination Inter* NRW

Zeit und Ort
Das Seminar findet am 5.12.22 von 16 bis 20 Uhr statt. Die Veranstaltung ist in Präsenz an der medizinischen Fakultät geplant (weitere Informationen folgen)

Anmeldung
Die Anmeldung für Medizinstudierende erfolgt über Klips 2.0: Wahlblock Medizinische Psychologie "Geschlechtliche Vielfalt in der Medizin" (150540004), den direkten Link zur Lehrveranstaltung findet ihr hier.

Für Studierende des vorklinischen Studienabschnitts ist der Wahlblock unter "Medizinische Psychologie", für Studierende des klinischen Studienabschnitts unter "Ethik der Medizin" zu finden. Alternativ könnt ihr das Seminar auch direkt suchen, indem ihr auf "Lehrveranstaltungen" --> "alle Lehrveranstaltungen" klickt und die Veranstaltungsnummer eingebt (150540004).