zum Inhalt springen

Online Ringvorlesung im Sommersemester 2021/22

Dieses Semester dürfen wir euch unter dem Titel "Am Puls der Zeit - Medizin solidarisch denken" wieder eine Ringvorlesung anbieten, in der wir jeden zweiten Mittwoch verschiedenen Expert*innen zu unterschiedlichen gesundheitspolitischen Themen zuhören. Weitere Infos findet ihr hier.

Aktuelles

Online-Workshop „Gesundheitswesen und Beratung diskriminierungsfreier gestalten am Beispiel von Geschlecht“

wir dürfen euch einen weiteren spannenden Workshop ankündigen zum Thema „Gesundheitswesen und Beratung diskriminierungsfreier gestalten am Beispiel von Geschlecht“.
Der Workshop findet am 6.12.21 von 16-20 Uhr statt.

Viel zu selten sprechen wir darüber, wie unser Miteinander im Gesundheitswesen sein könnte. Dieser Workshop soll zur Erkundung einladen, wie wir einander begegnen wollen. Wir wollen erarbeiten, was bereits gut ist und so bleiben darf und was wir tun können, um es zu verbessern. Es wird beleuchtet, wie Menschen, die nicht von einer bestimmten Diskriminierungsform betroffen sind als Allys zu einer gleichberechtigten Gesellschaft beitragen können, wieso ihr Engagement wichtig ist und was sie selber davon haben. Was für eine Rolle spielen dabei Privilegien? Welche Hürden, Fallstricke und praktischen Handlungsmöglichkeiten existieren? Es ist geplant, schwierige Situationen gemeinsam durchzusprechen und Lösungsansätze, die in unserem Handlungsspielraum liegen, zu erarbeiten. Diese Situation kann belastend sein. Es ist der Wunsch und der Anspruch der Referentin, die Teilnehmenden (und sich selbst) dabei zu stützen. Es wird eine Pause geben. Der Workshop wird mit einem intersektionalen Anspruch geleitet. Die Expertise und Perspektive der Referentin ist jedoch begrenzt und liegt im Bereich Sexismus, Trans* und Homophobie.

Eingeladen seid ihr alle - egal welchen Geschlechts, Vorwissens etc.
Lasst uns gemeinsam in einen Dialog treten: konstruktiv, selbst-reflexiv und in gegenseitiger Wertschätzung.

Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr, wir bitten daher um ein rechtzeitiges Ankommen. Der Zoom-Raum wird ab 15.45 Uhr offen sein.

Bei Interesse könnt ihr euch über diesen Link anmelden: https://forms.gle/zkNgWvivgq3L5xGh8

Wir freuen uns auf euch!

Die AG Diversitätssensibles Curriculum
(AIMS, Kritische Medizin Köln, Prodekanat für akademische Entwicklung und Gender, Prodekanat für Studium und Lehre)

Bunte Kittel

"Die Gesundheit betrifft uns alle- aber wir finden, dass unser Gesundheitssystem krank ist! Die Parteien und Politik ignorieren bislang leider die Missstände in deutschen Krankenhäusern, was zu großem Frust und Flucht von Kollegen*innen aus dem System führt.
Wir setzten uns ein für menschliche, individuelle Medizin, die an den Bedürfnissen der Menschen orientiert ist und nicht am wirtschaftlichen Profit!
Wir vertreten alle Berufsgruppen (Pflegekräfte, Therapeuten*innen, Ärzte*innen, Patienten*innen) und stehen für alle Interessierten offen, die sich für ein menschliches Gesundheitssystem einsetzen möchten. Ihr seid herzlich eingeladen!


Du willst dich in Köln engagieren und mitmachen? Bei Interesse melde dich einfach bei Eva (epfeiffe(at)smail.uni-koeln.de)
Du hast Lust, spontan reinzuschnuppern?


Regelmäßige offene Treffen der Initiative Berlin findest du auf der offiziellen Homepage der Bunten Kittel!"
https://www.bunte-kittel.de/

#GleichBeHandeln

Gesundheit ist ein Menschenrecht, aber Vielen bleibt es verwehrt. Nach Paragraf 87 Aufenthaltsgesetz ist das Sozialamt bei einer Kostenübernahme der Behandlung verpflichtet, die Daten an die Ausländerbehörde zu übermitteln. Damit würde Menschen ohne Papiere die Abschiebung drohen. Mit der Petition von #GleichBeHandeln soll die Übermittlungspflicht eingeschränkt und allen Menschen – unabhängig ihres Status – ermöglicht werden, ohne Angst zur Ärztin gehen zu können.

Auch du kannst mit deiner Unterschrift einen Teil dazu beitragen!

Mehr Infos unter: https://gleichbehandeln.de/ oder Gleichbehandeln.

Die Kampagne „GleichBeHandeln“ wurde von einem Bündnis aus über 50 zivilgesellschaftlichen Organisationen – darunter die GFF, Ärzte der Welt, Amnesty, Diakonie, Pro Asyl, AWO – ins Leben gerufen.

Positionspapier "Wohin mit der ganzen Kohle ? Divestment im Gesundheitssystem"

Köln - 24.04.2021

Divestment - ein Schritt zu einem klimagerechten Gesundheitssystem

Es besteht ein klarer Zusammenhang zwischen der Klimakrise und dem stetigen Wachstumszwang der Wirtschaft, von dem auch das Gesundheitswesen betroffen ist. Gewinne, die in einem ökonomisierten Gesundheitssystem erwirtschaftet werden, fließen durch Investitionen (z.B. von Krankenkassen und ärztlichen Versorgungswerken) in klimaschädliche Unternehmen und Industrien. Das verschärft die Klimakrise und deren gesundheitsschädliche Folgen für die Menschen. Kostendruck im Gesundheitswesen führt gleichzeitig zu einer schlechteren Versorgung der Patient*innen.

In den folgenden Positionspapier legt die Aktionsgruppe Gesundes Klima des Netzwerks Kritische Mediziner*innen Deutschland mit Unterstützung weiterer Gesundheitsgruppen dar, warum Divestment ein guter und wichtiger erster Schritt ist. Aber auch, warum Divestment nicht genügt, um ein klimagerechtes Gesundheitssystem zu erreichen.

Petition "Gesundheitsversorgung für alle" (Bremen)

Hier findet ihr eine wichtige Petition zur Versorgung von Menschen ohne Papiere in Bremen.

Unterstützt sie gerne durch eure Unterschrift.

Umfrage zum Thema Diskriminierungserfahrungen in der Medizin

Aufruf:

"Have you ever experienced or observed discrimination?
 
No matter how you answer this question, discrimination affects the daily lives of millions of people worldwide. However, it remains a taboo subject in medicine.

Remaining silent and letting things stay the way they are, can no longer be the solution.
Therefore, we ask you to take the time to answer this questionnaire and to send it to your fellow students and colleagues.

https://surgical-survey-cologne.de/survey/index.php/126858?lang=en

Thank you for your participation and help!

Your Taskforce for diversity in medical education from the University of Cologne, Germany"

ZeroCovid

Wir gehören zu den Erstunterzeichner*innen der Kampagne "ZeroCovid" für einen solidarischen, europäischen Shutdown.

Hier könnt ihr euch über #ZeroCovid informieren und die Petition unterschreiben

Offener Brief von campus:grün

Hier findet ihr den offenen Brief von campus:grün Köln, dem BIPoc Referat der Uni Köln und einigen weiteren Unterzeichner*innen, den wir unterstützen:

"Decolonize und entnazifizier Universität zu Köln – Aufforderung zur Stellungnahme"